Okt
6
2011

Papierkorb für Samba-Freigaben auf Ubuntu einrichten  Print This Post

Papierkorb für Samba-Freigaben auf Ubuntu einrichtenAls Sysadmin kennt man das Problem mit Usern, welche auf Netzwerkfreigaben munter darauf los löschen und danach jammern, dass die Dateien nicht im Papierkorb erscheinen. Egal wie oft man den Sachverhalt zu erklären versucht, eine Vielzahl dieser User wird diese Vorgehensweise nicht ändern. Abhilfe kann der in Samba (ab Version 3) enthaltene Netzwerkpapierkorb schaffen. Gelöschte Dateien werden vorläufig einfach in einen Ordner verschoben und nicht sofort gelöscht.

Die Funktionalität des Netzwerkpapierkorbs von Samba fristet ein eher unbeachtetes Dasein, obwohl er richtig eingesetzt eine gute Alternative zu stundenlangen Datenwiederherstellungsorgien ist.

Zu beachten ist natürlich, dass der Speicherbedarf etwas höher ausfällt und die Dateien im Papierkorb-Ordner nach einiger Zeit per Hand oder per Script gelöscht werden müssen. Ebenfalls erscheinen die auf der Freigabe gelöschten Elemente nicht im lokalen Papierkorb, sondern werden nur in den Papierkorbordner am jeweiligen Samba-Share verschoben.

Papierkorb erstellen

Der Papierkorbordner muss zuvor erstellt werden. Zu diesem Zweck wechseln wir in den freigegebenen Ordner (über SSH-Console) und erstellen dort den Ordner „.recyclebin“. Der Punkt vor dem Namen dient dazu, den Ordner zu verstecken.

mkdir .recyclebin

Danach öffnen wir mit Nano die Samba-Konfigurationsdatei, in welcher unsere Freigaben definiert sind:

sudo nano /etc/samba/smb.conf

Die Sharedefinitionen befinden sich meist am Ende der Datei und sehen ungefähr wie folgt aus:

[SHARE]
comment = Public Folder
path = /sharefolder
writable = yes
create mask = 0777
directory mask = 0777
force user = smbuser

Unter dieser Definition fügt man dann die Zeilen zur Aktivierung der Papierkorbfunktion ein. Diese müssen für jede Freigabe gesondert eingefügt werden (nano: speichern mit “Strg+o“, schließen mit “Strg+x”).

[SHARE]
comment = Public Folder
path = /sharefolder
writable = yes
create mask = 0777
directory mask = 0777
force user = smbuser

vfs object = recycle
        recycle:repository = .recyclebin
        recycle:keeptree = Yes
        recycle:touch = Yes
        recycle:versions = Yes
        recycle:maxsixe = 0

recycle:repository = .recyclebin

Hier wird der zuvor erstellte Ordner übergeben. Der Pfad ist relativ zum Shareordner, d.h. der Pfad des freigegebenen Ordners muss nicht angegeben werden.

recycle:keeptree = Yes

Die gelöschten Dateien werden mit der bestehenden Ordnerstruktur in den Papierkorb kopiert.

recycle:touch = Yes

Ändert beim Löschen den letzten Zugriffszeitpunkt auf den Löschzeitpunkt.

!! Diese Funktion muss für die Anleitung zum automatischen Leeren des Papierkorbs aktiviert sein. !!

recycle:versions = Yes

Werden zwei Dateien mit dem selben Dateinamen entfernt, wird mit Hilfe dieser Einstellung die zuvor gelöschte nicht überschrieben.

recycle:maxsixe = 0

Hier kann definiert werden, ab welcher Dateiegröße sofort gelöscht werden soll (0=deaktiviert).

Weitere Konfigurationsmöglichkeiten kann man hier einsehen: http://www.samba.org/samba/docs/man/Samba-HOWTO-Collection/VFS.html#id2651247

Zum Abschluss startet man den Samba-Server neu:

sudo service smbd restart

Automatisches Leeren

Um nicht zu viele Datenleichen zu versammeln gibt es eine einfache Möglichkeit Dateien, die länger als 7 Tage im Papierkorb liegen automatisch zu löschen. Voraussetzung dafür ist ein aktiviertes „touch“ des Sambapapierkorbs.

Zuerst öffnet man die Cron-Tabelle:

sudo crontab -e 

Dort fügt man am Ende diesen Befehl ein (nano: speichern mit “Strg+o“, schließen mit “Strg+x”):

10 5 * * * root find /PFAD/.recyclebin -atime +7 -print -exec rm -rf {} \;

Somit werden Dateien die vor mehr als 7 Tagen gelöscht wurden täglich um 5:10 entgültig entfernt.

 
 

Vielen Dank an die Entwickler und viel Spaß mit dem Netzwerkpapierkorb!

 

6 Kommentare zu “Papierkorb für Samba-Freigaben auf Ubuntu einrichten”

  • #1  BTierchen 10. Oktober 2011 um 16:53

    Vielen Dank endlich eine komplette Anleitung.

    Ich habe die automatische Löschung aber mit recycle:touch_mtime welches das Modify Date ändert realisiert, da die User bei mir sicherlich immer auf die Dateien zugreifen werden (was dann das Access Date wieder ändert).

    Wenn die User die Datei jedoch nicht innerhalb von 7 Tagen aus dem Papierkorb holen löscht er somit auf jeden Fall egal ob diese noch einmal geöffnet wurde oder nicht.

    • #2  codor 10. Oktober 2011 um 17:01

      kannst du mir eventuell den cronjob befehl posten?

      • #3  BTierchen 10. Oktober 2011 um 17:02

        Du musst nur atime durch mtime ersetzen.

  • #4  Jürgen 24. März 2017 um 18:31

    Danke für die Tipps.
    Ich würde den Ordner beim ersten Löschen direkt von Samba selbst anlegen lassen. Bei mir hat es nicht geklappt, da der Samba-Nutzer und mein Shell-Nutzer nicht identisch waren.
    Und beim cron-job sollte noch ein -mindepth 1 dazu, denn sonst wir der Papierkorb ja selbst auch gelöscht, sobald er älter als sieben tag ist, was ziemlich dumm wäre

Track/Pingpacks zu “Papierkorb für Samba-Freigaben auf Ubuntu einrichten”

Kommentar abgeben

Kategorien

Neueste Beiträge

Folge uns auch via

Facebook Facebook Google+ Google+ RSS RSS
Werdet ein Fan und bekommt die neuesten Beiträge bei Erscheinen im Netzwerk eurer Wahl angezeigt.

Archiv

Google Ads

Featured Video

Kalender

April 2017
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Meta

Newsletter

Unterstützt mich

Wenn ihr mich unterstützen möchtet, könnt ihr mir gerne ein Bier spendieren.

RSS futurezone.at – Newsfeed

Schlagwörter

Letzte Kommentare

  • Andere Blogs

    • Giveaway of the day
      Bietet jeden Tag eine kostenlose lizenzierte Software an, die man sonst kaufen müsste.
    • Lifehacker
      Daily weblog on software and personal productivity recommends downloads, web sites and shortcuts.
    • Netzpolitik
      Blog und eine politische Plattform für Freiheit und Offenheit im digitalen Zeitalter.
    • Slashgear
      Englischer Blog, welcher euch über neue Hardware informiert.
    • Webdomination
      Gute Softwaretipps rund um Windows, Linux und den Mac.
  • IT News

    • Computerwelt
      Österreichs große EDV-Zeitung für IT-Profis und EDV-Entscheider.
    • Futurezone
      Österreichs führende Hightech-Seite. Nachrichten, Interviews und Analysen aus Digital Life, IT-Business und Netzpolitik.
    • Heise IT News
      News und Foren zu Computer, IT, Wissenschaft, Medien und Politik.
    • Slashdot
      Source for technology related news with a heavy slant towards Linux and Open Source issues.
  • Witzige Links

    • Failblog
      Fail and Epic Fail Pictures and Videos in one blog.
    • German Bash
      Die bekannteste deutsche IRC (Chat) Zitate Datenbank. Nur hier gibts die Originale!
    • Salami News
      Satire rund um die tagesaktuellen Themen Politik, Chronik, Sport, …
    • Snotr
      Kleines unscheinbares Videoportal mit kleinen lustigen Clips und Kurzfilmen.
    • The Daily WTF
      Curious Perversions in Information Technology
    • There, I fixed it
      Innovative Ansätze Dinge zu reparieren.
  • Foren usw

    • HTC
      Die High Tech Computer Corporation (HTC) ist ein Hersteller von Mobiltelefonen.
    • Quefi.de
      Diverse Anleitungen der Quer Frei und Ideal Community.
    • Ubuntuforums
      Das wohl aktivste Forum rund um Ubuntu-Linux.
    • XDA-Developers
      The Largest Community for Smartphone Hacks and Development of Apps.
    • Yeti Adventures
      Canyoning mit einem der erfahrensten und geprüften Führer in Süd Tirol.