Dez
14
2010

Virtualbox 3 mit Webinterface und RDP auf Ubuntu Server 10.04  Print This Post

Virtualbox 3 mit Webinterface und RDP auf Ubuntu Server 10.04Da das Wort „Servervirtualisierung“ zur jetzigen Zeit in aller Munde zu sein scheint, habe ich mich ebenfalls einmal darauf gestürzt. Neben vielen Profilösungen gibt es auch eine große Bandbreite kostenloser Virtualisierungssoftware, welche den professionellen Virtualisierungsumgebungen in puncto Stabilität und Möglichkeiten um nichts nachstehen. Ich befasse mich in diesem Artikel mit der Installation von Virtualbox und der Einrichtung des Web-Interface dazu.

Installiert man ein Betriebssystem in einer virtuellen Hardwareumgebung bietet dies den Vorteil, dass man dieses ohne Anpassung der z.B. Treiber einfach auf die neue Hardware übertragen kann und sofort einsatzbereit ist. Weiters lassen sich dadurch in einem hohen Maß Kosten sparen, da nur eine Serverhardware benötigt wird und dessen Resourcen optimal genutzt werden können.

Nach langer Ausprobierphase verschiedenster Lösungen (Hyper-V, VMWare, Virtual PC …) habe ich mich nun für Virtualbox entschieden, da dies im Bereich halbprofessioneller Server die beste Alternative zu sein scheint und ein nettes Webinterface-Projekt dafür existiert.

Screenshots gibts am Ende des Artikels. Dieser Artikel beschreibt die Installation der Virtualbox Version 3. Für das Tutorial mit Virtualbox 4 klickt bitte hier.

Virtualbox Installation

Da wir RDP, also Fernzugriff ohne installierten Server auf dem Gastsystem nutzen wollen reicht Virtualbox OSE, welches in den Standardpaketquellen von Ubuntu vorhanden ist nicht aus.

Um die nicht Opensource-Version zu installieren fügen wir zusätzliche Paketquellen hinzu. Kopiert einfach den kompletten Befehl in die Konsole und bestätigt. Dadurch wird die Virtualbox-Source am Ende der „source.list“ hinzugefügt.

sudo sh -c 'echo "# VirtualBox repository Lucid
deb http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian lucid contrib" \
>> /etc/apt/sources.list'

Damit nicht jedes mal den GPG Error angezeigt wird fügen wir noch den Schlüssel hinzu.

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 98AB5139

Wir updaten die Paketliste und installieren Virtualbox 3.2.

sudo apt-get update && sudo apt-get install virtualbox-3.2

Da anders als bei VMWare die Guests nicht global sind, sondern dem Benutzer zugeordnet werden, der diese erstellt, legt man noch einen User „vbox“ der Gruppe „vboxusers“ für diesen Zweck an.

sudo groupadd -g vboxusers
sudo useradd -m vbox -g vboxusers

Und erstellen ein Passwort für diesen.

sudo passwd vbox

Will man die Maschinen nicht standardmässig im „home“ Verzeichniss des Users „vbox“ speichern kann man irgendwo einen Ordner erstellen, darf dann aber nicht vergessen für diesen User und die Gruppe volle Berechtigungen zu setzen.

„vboxwebsrv“ als Service automatisch starten

Der „vboxwebsrv“ wird bei der Installation mitgeliefert und dient zur Kommunikation vom Webinterface mit Virtualbox, daher muss dieser gestartet sein um ein funktionsfähiges phpVirtualbox zu erhalten.

Per Hand ist dies folgendermaßen möglich. Hier wird der Server mit dem User „vbox“ und mit „-b“ im Hintergrund gestartet.

su vbox -c '/usr/bin/vboxwebsrv -b –-host 127.0.0.1 –-port 18083'

Natürlich ist diese Methode immer etwas mühsam, deshalb lassen wir den Dienst beim Boot automatisch starten.

Als erstes wechseln wir in das Verzeichnis mit den Startscripts und laden dort das veränderte Vboxwebsrv-Script herunter, welches uns ermöglicht den Dienst mit einem bestimmten User zu starten.

cd /etc/init.d
sudo wget http://phpvirtualbox.googlecode.com/files/vboxwebsrv

Dann machen wir es ausführbar:

sudo chmod +x vboxwebsrv

Wir öffnen die Datei mit nano …

sudo nano vboxwebsrv

… und da wir es mit dem vorher erstellten User „vbox“ starten wollen überprüfen wir ob folgende Informationen stimmen.

.
.
USER=vbox
.
.

Jetzt nur noch beim Boot starten lassen und man kann nach einem Neustart mit der Installation von phpVirtualbox fortfahren.

sudo update-rc.d vboxwebsrv defaults

phpVirtualbox Installation (Webinterface)

Voraussetzung für das Webinterface ist natürlich ein installierter Apache2 mit php. Solltet ihr diesen noch nicht installiert haben kann man das mit folgendem Befehl machen:

sudo apt-get install apache2-doc apache2-suexec php-pear \
php5-suhosin apache2-mpm-prefork apache2-utils apache2.2-bin \
apache2.2-common libapr1 libaprutil1 libaprutil1-dbd-sqlite3 \
libaprutil1-ldap php5-common apache2 apache2-mpm-prefork \
apache2-utils apache2.2-bin apache2.2-common \
libapache2-mod-php5 libapr1 libaprutil1 \
libaprutil1-dbd-sqlite3 libaprutil1-ldap php5-common php5-mysql

Dann wechselt man in das Web-Verzeichnis des Ampache und lädt „phpVirtualbox“ herunter.

cd /var/www

Downloaden des phpVirtualbox für Virtualbox 3.x:

sudo wget http://phpvirtualbox.googlecode.com/files/phpvirtualbox-0.5.zip

Das Archiv entpackt man nun und ändert den Ordnernamen auf etwas, das leichter zu merken und eingeben ist.

sudo unzip phpvirtualbox-*.zip
sudo rm phpvirtualbox-*.zip
sudo mv phpvirtualbox-* vbox

Als nächstes ändern wir die „config.php“.

sudo nano /var/www/vbox/config.php

In der Konfigurationsdatei geben wir den Benutzernamen und das Passwort des vorhin erstellten Users ein (vbox), speichern mit „Strg+O“ und schließen nano mit „Strg+X“.

/* Username / Password for system user that runs VirutalBox */
var $username = 'vbox';
var $password = 'passwort';
var $location = 'http://localhost:18083/';

!Sicherheit!

Ist der Webserver von aussen erreichbar oder ist er in einem grösseren Netz integriert sollte man unbedingt darauf achten das Webinterface mit einem Passwort abzusichern.

Vorausgesetzt ihr habt die von mir vorgeschlagenen Verzeichnisse verwendet könnt ihr diese Befehle einfach kopieren und einfügen.

Als erstes erstellen wir uns das Verzeichniss für das Passwort-File ausserhalb des „www“ Verzeichnisses:

sudo mkdir /etc/apache2/password/

Danach erstellen wir ein Passwortfile welches wir später verwenden wollen um uns anzumelden. Hier verwende ich „vbox“ als User und -c bedeutet einfach dass wir dieses neu erstellen wollen. Drückt man „Enter“ wird man noch zur Passworteingabe aufgefordert.

sudo htpasswd -c /etc/apache2/password/htpasswd.vbox vbox

Jetzt wollen wir diesen Benutzer und das Passwort über den gesamten Ordner „/var/www/vbox“ verwenden. Dazu öffnen wir die Konfigurationsdatei von Apache

sudo nano /etc/apache2/apache2.conf

und fügen folgende Zeilen ganz am Ende ein.

<Directory /var/www/vbox>
AuthType Basic
AuthUserFile /etc/apache2/password/htpasswd.vbox
AuthName "Please Login"
Require valid-user
</Directory>

Dann starten wir Apache neu um die Einstellungen zu übernehmen.

sudo service apache2 restart

Man kann die Zugriffsbeschränkung auch auf viele andere Arten lösen aber dazu gibt es auf vielen anderen Seiten genug Infos.

Erstellen einer virtuellen Maschine und Screenshots

Endlich können wir das Webinterface mit „http://serverip/vbox“ aufrufen (Bild 1) und schon eine Virtuelle Maschine erstellen. Dazu klicken wir auf neu und wählen den Namen und das Betriebsystem das wir installieren wollen (Bild 2).

Virtualbox Webinterface 1

Bild 1

Virtualbox Webinterface 2

Bild 2

Den Arbeitsspeicher sollte man etwas erhöhen, da 512MB etwas zu wenig sein könnten (Bild 3). Dann wählt man „Create new harddisk“ oder ist schon ein Vdi file vorhanden kann man dieses hier auswählen (Bild 4).

Virtualbox Webinterface 3

Bild 3

Virtualbox Webinterface 4

Bild 4

Als Speichertyp ist es ratsam dynamisch zu wählen, da sonst der gesamte Speicher sofort besetzt wird (Bild 7). Bei der Plattengrösse sollte man darauf achten, dass der physische Speicher des Hostsystems nicht überschritten wird (Bild 8).

Virtualbox Webinterface 5

Bild 5

Virtualbox Webinterface 6

Bild 6

Virtualbox Webinterface 7

Bild 7

Virtualbox Webinterface 8

Bild 8

Der Standardspeicherort ist das Homeverzeichnis des Users „vbox“. Will man das Vdi-File in einem anderen Ordner speichern sollte man darauf achten, dass dort die richtigen Rechte gesetzt sind.

Virtualbox Webinterface 9

Bild 9

Virtualbox Webinterface 10

Bild 10

Bevor wir jetzt die Maschine starten nehmen wir noch restliche Einstellungen vor wie zum Beispiel ein Betriebssystem CD-Image oder das Aktivieren des RDP (also der Fernwatung), da dies bei einer laufenden Maschine nicht möglich ist.

In Virtualbox hat man die Möglichkeit den Bildschirm der VM direkt im Browser, im Reiter „Console“ anzeigen zu lassen. RDP muss man dazu für diese Maschine aktivieren. Dazu klickt man auf diese, dann auf „Remote Console RDP“ (Bild 11). Danach wählt man „Display“ und in „Remote Display“ aktiviert man den Server (Bild 12). Um die Console im Webinterface von ausserhalb benutzen zu können, muss man das hier angegebene Port am Router weiterleiten.

Virtualbox Webinterface 11

Bild 11

Virtualbox Webinterface 12

Bild 12

Als Passwort und Benutzernamen gibt man die Daten ein, welche man in in der Konfigurationsdatei von phpVirtualbox eingegeben hat.

Virtualbox Webinterface 13

Bild 13

Virtualbox Webinterface 14

Bild 14

Somit sollte ich so ziemlich alles behandelt haben. Findet ihr irgendwelche Fehler in der Anleitung hinterlasst bitte ein Kommentar

Viel Spaß mit Virtualbox und phpVirtualbox!

12 Kommentare zu “Virtualbox 3 mit Webinterface und RDP auf Ubuntu Server 10.04”

  • #1  Micki 19. Januar 2011 um 06:33

    Virtualbox ist heute als Aktualsierung in der Version 4.0.2 erschienen mit noch mehr Möglichkeiten,. Einfach mal im Changelog ucken.

    IMHO reicht ad sogar ein alter Pentium II, zu schade zum wegschmeissen…

    • #2  admin 19. Januar 2011 um 16:37

      Hab oben schon den Hinweis eingefügt. Danke!

  • #3  HaSc 24. Januar 2011 um 23:41

    Vielen Dank für die gute Anleitung!
    ..hat jemand auch einen Fehler beim Aufruf der Seite “http://serverip/vbox“
    … Method ’ns1:ISystemProperties getMaxVDISize“ not implementet…. (Meldung ist teilweise von „Loading überdeckt“

    ??

    Vielleicht hab ich auch was vergessen oder übersehen

    Danke

    • #4  admin 25. Januar 2011 um 00:10

      vbox 3 oder 4? vboxwebsrv gestartet?

      • #5  HaSc 25. Januar 2011 um 00:15

        vbox 4 und vboxwebsrv läuft

        • #6  admin 25. Januar 2011 um 00:19

          für vbox 4 gibt es ein eigenes kompatibles phpVirtualbox. check den artikel in ca 10 minuten noch mal werd den link einfügen. sorry mein fehler.

  • #7  HaSc 25. Januar 2011 um 00:30

    und Heureka.. es funktioniert .. Klasse .. vielen Dank für den schnellen Support .-)

  • #8  admin 25. Januar 2011 um 00:31

    immer gerne freut mich wenn ich dir helfen konnte 😉

  • #9  mpman 16. März 2011 um 09:24

    Vielen dank auch von mir für den Blog.
    Eine Frage habe ich noch zu RDP. Ab Virtualbox 4 muss doch noch das Extension Pack installiert werden damit RDP funktioniert ?
    Bei mir steht die Option RDP wie im Bild 11 / 12 noch nicht zu Verfügung.
    Kann man das Extension Pack auch über die console installieren ? Ich habe auf meinem Ubuntu Server leider keine Desktopumgebung.

    • #10  Chal 16. März 2011 um 13:49

      hast du die ose version installiert? die funktion gibt es nur in der nicht open-source version.

      • #11  mpman 16. März 2011 um 23:14

        Ich habe die nicht open-source version installiert. . Aber Version 4 muss das Extension pack installiert werden um RDP zu nutzen. Habe heute mit

        VBoxManage extpack install extensionpack-datei.pack

        in der console das Extension-pack nach installiert. Im Php webinterface konnte ich das rdp immer noch nicht sehen. Habe dann virtual box über einen desktop gestartet und RDP dort aktiviert. Nun tauchte auch RDP im php webinterface auf.

        Auch gibt es jetzt eine neue php Version (phpvirtualbox-4.0-4b.zip). Der von dir angegebene Link geht auch nicht mehr.
        In der neuen Version gibt es jetzt von Haus aus eine Passwortabfrage für das Webinterface (admin:admin)

        • #12  Chal 17. März 2011 um 14:58

          Danke fuer den Hinweis. Werde den Artikel am Wochenende mal anpassen. Dieser Artikel ist jetzt nur mehr für Virtualbox 3.2. Für Virtualbox 4 kommt ein eigener Artikel.

Kommentar abgeben

Kategorien

Neueste Beiträge

Folge uns auch via

Facebook Facebook Google+ Google+ RSS RSS
Werdet ein Fan und bekommt die neuesten Beiträge bei Erscheinen im Netzwerk eurer Wahl angezeigt.

Archiv

Google Ads

Featured Video

Kalender

März 2017
M D M D F S S
« Mai    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Meta

Newsletter

Unterstützt mich

Wenn ihr mich unterstützen möchtet, könnt ihr mir gerne ein Bier spendieren.

RSS futurezone.at – Newsfeed

Schlagwörter

Letzte Kommentare

  • Andere Blogs

    • Giveaway of the day
      Bietet jeden Tag eine kostenlose lizenzierte Software an, die man sonst kaufen müsste.
    • Lifehacker
      Daily weblog on software and personal productivity recommends downloads, web sites and shortcuts.
    • Netzpolitik
      Blog und eine politische Plattform für Freiheit und Offenheit im digitalen Zeitalter.
    • Slashgear
      Englischer Blog, welcher euch über neue Hardware informiert.
    • Webdomination
      Gute Softwaretipps rund um Windows, Linux und den Mac.
  • IT News

    • Computerwelt
      Österreichs große EDV-Zeitung für IT-Profis und EDV-Entscheider.
    • Futurezone
      Österreichs führende Hightech-Seite. Nachrichten, Interviews und Analysen aus Digital Life, IT-Business und Netzpolitik.
    • Heise IT News
      News und Foren zu Computer, IT, Wissenschaft, Medien und Politik.
    • Slashdot
      Source for technology related news with a heavy slant towards Linux and Open Source issues.
  • Witzige Links

    • Failblog
      Fail and Epic Fail Pictures and Videos in one blog.
    • German Bash
      Die bekannteste deutsche IRC (Chat) Zitate Datenbank. Nur hier gibts die Originale!
    • Salami News
      Satire rund um die tagesaktuellen Themen Politik, Chronik, Sport, …
    • Snotr
      Kleines unscheinbares Videoportal mit kleinen lustigen Clips und Kurzfilmen.
    • The Daily WTF
      Curious Perversions in Information Technology
    • There, I fixed it
      Innovative Ansätze Dinge zu reparieren.
  • Foren usw

    • HTC
      Die High Tech Computer Corporation (HTC) ist ein Hersteller von Mobiltelefonen.
    • Quefi.de
      Diverse Anleitungen der Quer Frei und Ideal Community.
    • Ubuntuforums
      Das wohl aktivste Forum rund um Ubuntu-Linux.
    • XDA-Developers
      The Largest Community for Smartphone Hacks and Development of Apps.
    • Yeti Adventures
      Canyoning mit einem der erfahrensten und geprüften Führer in Süd Tirol.